Aktuelles: Ludwig-Uhland-Gemeinschaftsschule

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schulleben
Aktuelles

Hauptbereich

Lebendiger Adventskalender 2019

Autor: Frau Sakmann
Artikel vom 15.01.2020

Seit einigen Jahres ist es in Gärtringen Brauch, dass an den 24 Adventstagen in verschiedenen Häusern ein Fenster erleuchtet und geschmückt wird. Am 12. Dezember übernahmen die katholischen 4. Klässler der Ludwig-Uhland-Schule die Gestaltung des Abends. Unterstützt wurden sie dabei vom Jugendreferenten der Seelsorgeeinheit Herrn Fabian Lieber.

Im Religionsunterricht beschäftigten sie sich mit dem Thema „Von Herzen“. Schließlich kommt in verschiedenen Adventsliedern im Text das Herz vor: „Macht die Türen auf, macht die Herzen weit und verschließt euch nicht, es ist Weihnachtszeit.“ Oder „Dicke rote Kerzen, Tannenzweigenduft und ein Hauch von Heimlichkeiten liegt jetzt in der Luft, und das Herz wird weit, macht euch jetzt bereit, bis Weihnachten ist nicht mehr weit….“. Über Sprichwörter wie z.B. „Jemanden ins Herz schließen“, „Ein Herz und eine Seele sein“, „Jemanden im Herzen tragen“, „Etwas auf dem Herzen haben“, machten sich die Kinder im Unterricht Gedanken. Sie erklären die Sprichwörter so: „Jemanden im Herzen haben“ bedeutet: Sie sind beste Freunde, wenn einer wegzieht, dann sind sie immer noch Freunde. „Etwas auf dem Herzen haben“ bedeutet: Dass man traurig ist, ein Geheimnis hat oder einen etwas bedrückt. Man wird es los, wenn man darüber spricht.

Am 12.12.2019 war es schließlich so weit: Nach einer aufregenden Hauptprobe (das Mikrofon wollte zuerst nicht funktionieren….) kamen die ersten Eltern und Kinder zum Vorplatz der katholischen Kirche St. Michael. Kräftig wurden dann von allen Teilnehmern die altbekannten, aber auch neue Lieder gesungen. Dazwischen erzählten die Kinder von ihren Gedanken zu den Sprichwörtern. Was es bedeutet „Mit dem Herzen zu sehen“ wurde von Herrn Lieber mit einer kleinen Auslegung erklärt. Viele rote Herzen aus Papier bekamen die kleinen und großen Besucher als Andenken geschenkt. Mit Herzlebkuchen, Kinderpunch und Glühwein konnten sich alle an diesem windigen und kalten Abend wieder aufwärmen und stärken.

Christina Piscol und die katholischen Kinder der Klassen 4a, 4b und 4c